Frau in Yogapose Schmelzendes Herz

5 Yoga Übungen für das Immunsystem

Dass Yoga das Immunsystem stärken und die Selbstheilungskräfte aktivieren kann, liest man immer wieder. Aber welche Übungen eignen sich besonders, um die Abwehrkräfte aktiv werden zu lassen? In diesem Artikel beschreibe ich fünf Asanas für deine Immunabwehr und Selbstheilung. Diese Übungen habe ich außerdem auch in einen kreativen, aber gemütlich langsamen Flow verpackt. Den Link zum Video auf Instagram findest du am Ende des Artikels!

Wenn du das Gefühl hast, krank zu werden, krank bist oder unlängst krank warst, höre auf deinen Körper und deinen Arzt/deine Ärztin, bevor Yoga übst. Die untenstehenden Übungen können deine Gesundheit unterstützen, ersetzen aber selbstverständlich keinen Arztbesuch. Es handelt sich dabei nicht um medizinische Empfehlungen!

Yoga Übung #1 für das Immunsystem: Zehendehnung

Die Zehendehnung aktiviert die Milz. Die Milz ist unser Organ für die Produktion der Immunzellen. Außerdem ist die Zehendehnung für manche ungewohnt und dadurch eher unangenehm, weshalb sie auch zumindest eine kurze Ablenkung vom Krank-Sein bietet 😉

Starte im Knien, mit der Hüfte auf den Fersen. Hilf den Zehen mit deinen Händen, sodass sie alle aufgestellt sind. Verweile hier so lange, bis es unangenehm wird und dann gerne noch ein wenig länger. Um die Übung zu beenden, stütze die Hände vor den Knien ab und löse vorsichtig deine Zehen. Dann klopfe sanft mit den Fußrücken auf deine Matte, um die Füße auszulockern. Oder du übst die Position im Flow (siehe unten) – dann wirst du dich nur wenige Augenblicke, dafür aber öfter darin befinden!

Yoga Übung #2 für die Lunge: Schmelzendes Herz

Frau in Yogapose Schmelzendes Herz

Als Rückbeuge schafft das schmelzende Herz Weite im Brustkorb und unterstützt somit die Lungenfunktion. Die Schultern, die wir bei Erkältungen oft zu den Ohren hochziehen, werden entspannt.

Vom Vierfüßerstand ausgehend bleibe mit deiner Hüfte über den Knien und wandere mit den Händen weiter nach vorne. Dein Brustbein zieht in Richtung Matte und du legst deine Stirn am Boden ab. Schicke lange, tiefe Atemzüge in die obere Hälfte deines Rumpfes.

Yoga Übung #3 zur Entgiftung: Nadelöhr

Wie alle Twists wirkt das Nadelöhr entgiftend. Es unterstützt Körper und Geist somit dabei, loszulassen, was ihnen nicht gut tut und dadurch zu heilen.

Du startest im Vierfüßerstand. Ziehe den rechten Arm zur Decke mit der Einatmung. Mit der Ausatmung fädle den rechten unter dem aufgestützten, linken Arm durch und lege die rechte Schulter und die rechte Schläfe ab. Finde ein sanftes Ziehen aber keine zu intensive Schulterdehnung in dieser Position. Bleibe für einige tiefe Atemzüge und wiederhole die Übung dann auf die zweite Seite. Wenn du den Flow unten übst, ist die zweite Seite erst dran, sobald du zum hinteren Mattenende ausgerichtet bist.

Yoga Übung #4 für die Lunge: Wild Thing

Frau in Yogakleidung praktiziert Wild Thing

Das Wild Thing längt den gesamten Körper und schafft insbesondere für die Lunge Raum, um sich auszudehnen. Es fordert ein wenig Kraft, sollte daher also nur geübt werden, wenn du dich wirklich fit genug fühlst!

Starte im Sitzen, das linke Bein gestreckt, das rechte gebeugt. Die linke Hand ist hinter der Hüfte aufgestützt. Hebe dann die Hüfte, indem du deine Füße und die linke Hand in die Matte drückst. Der rechte Arm zieht dich in Verlängerung des Oberkörpers lang. Halte für ein paar Atemzüge und wechsle dann die Seite oder übe die Position gleich direkt im Flow (Videolink siehe unten).

Yoga Übung #5 für das Immunsystem: Grätsche

Der Grätschsitz aktiviert die Lymphknoten, die im Körper dafür sorgen, dass Krankheitserreger beseitigt werden.

Starte im Sitzen auf deinen Sitzbeinhöckern. Strecke die Beine in einer Grätsche, ziehe die Zehen zu den Schienbeinen heran. Sollte der Zug in der Beinrückseite zu intensiv sein, beuge deine Knie leicht. Strecke den Rücken lang und, wenn du die Dehnung intensivieren möchtest, kippe deinen Oberkörper vom Becken aus langsam nach vorne, der Rücken bleibt dabei gerade.

Yoga Flow für das Immunsystem

Die oben genannten Yoga Übungen für dein Immunsystem kannst du entweder jede für sich ausführen oder zu einer Abfolge, einem so genannten Flow verbinden. Ich habe einen Vorschlag dafür auf Instagram gepostet:

Instagram Reel Screenshot einer Frau in der Position Schmelzendes Herz vor buntem Mandala auf Wand

PS: Wenn es dir gefällt, Yoga zur Musik zu üben, schau‘ gerne einmal bei meinen Dance Yoga Kursen vorbei.

Ähnliche Beiträge

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert